Samstag, 27. November 2010

Zwölferhorn - Salzkammergut

Erste Schneeschuhtour in diesem Vorwinter. Aufstieg aus der Tiefbrunnau über den "Alten Almweg" Richtung Sausteigalm, dann entlang der Seilbahntrasse auf das Zwölferhorn (1522m). Am Gipfel war die Fernsicht durch einige Nebelschwaden noch recht eingeschränkt. Kurzer Abstieg zur Arnikahütte, wo ich eine kurze Rast einlege. Der Nebel löst sich jetzt immer mehr auf. Ich setzte die Tour mit dem Aufstieg zur Pillsteinhöhe fort. Herrliche Ausblicke über den Wolfgangsee, zum Dachstein und nach Süden und Westen zu den Gipfeln der Osterhorngruppe. Wegloser Abstieg durch unberührte Winterlandschaft zur Stubneralm. Am flachen Forstweg zurück zum Aufstiegsweg. Noch einmal ein kurzer Anstieg zur Bartlhütte. Ein aussichtsreicher Rastplatz mit schönen Tiefblicken zum Wolfgangsee. Am schönen Kammweg (Nr. 28) steige ich ins Tal zum Ausgangspunkt ab.

 Rast bei der Arnika Hütte. Ich war als einziger mit Schneeschuhen unterwegs

 Herrlicher Blick von der Pillsteinhöhe über den Wolfgangsee

Rückblick beim Abstieg zur Stubneralm


Samstag, 20. November 2010

Windhagkogl - Hochsalm - Maisenkögerl

Tourstart und Ziel: Scharnstein, Parkplatz im Tießenbachtal.
Ich starte bereits um 6.00 Uhr noch bei Dunkelheit. Der Weg auf den Windhagkogel ist mir bekannt und daher  auch mit der Stirnlampe leicht zu finden. Nach 2 Stunden bin ich am ersten Gipfel. Weiter am Gipfelkamm nach Osten und wegloser Übergang zum Hochsalm. Dabei überschreite ich auch den bewaldeten Nebengipfel des Windhagkogel. Vom Hochsalm folge ich zuerst dem markierten Abstiegsweg Richtung Hamberg. Bei einem Rechtsknick des Steiges gehe ich garadeaus weiter und steige durch den Wald weglos zum Maisenkögerl ab. Am Gipfel des Maisenkögerl ist es angenehm warm und ich genieße noch eine halbe Stunde die Sonnenstrahlen, ehe ich auf einer Forststraße durch den Nebel zum Parkplatz absteige.

Ausblick vom Windhagkogel nach Osten

Gipfelkreuz am Hochsalm

Schöner Gipfelspruch am Maisenkögerl

Samstag, 13. November 2010

Hoher Sandling

Überschreitung und Umrundung des Sandling

Anfahrt über Gmunden, Bad Ischl, über den Pötschenpaß nach Oberlupitsch.
Auffahrt bis zum derzeit geschlossenen GH Sarsteinblick.
Tourstart Richtung Lambacherhütte im Nebel, der sich aber nach wenigen Höhenmetern bereits lichtet. Bald erreiche ich die Vordersandlingalm mit einem ersten Blick zum Sandling. Nach kurzer Rast Aufstieg am gut gesicherten Steig (Nr.250) zum Gipfel. Herrliche Ausblicke in alle Richtungen. Während meiner langen Gipfelrast lichtet sich auch der Nebel über dem Altausseer See. Nach 1 ½ Stunden einsamen Gipfelaufenthalt steige ich am steilen Nordabstieg zur Ausseer Sandlingalm ab. Von dort herrlicher Blick zum Loser. Auf Waldsteigen und Forststraßen geht es zurück zum Parkplatz.
Tourdaten: ca. 950 Hm, ca. 12 Km Wegstrecke, Tourdauer: ca. 7,5 Std. incl. Pausen

Ausgiebige Gipfelrast

Gipfelkreuz mit Blick nach Westen Richtung Wolfgangsee und Schafberg

Herrlicher Blick zum Loser bei der Ausseer Sandlingalm

Samstag, 6. November 2010

Mittlerer Mandlkogel - Gosaukamm

Die Tour auf den Mandlkogl war bei Normann und mir schon längere Zeit im Hinterkopf. Heute war es soweit. Anreise über den Paß Gschütt nach Annaberg. Am Güterweg hinauf zum Parkplatz "Pommer". Tourstart im Nebel. Bei der Stuhlalm erste Ausblicke zum Angerstein und zur Bischofsmütze. Etwas weiter oben teilt sich der markierte Steig. Links zum Angerstein, rechts auf den Mandlkogl. Der Aufstieg durch die Gamsfeldklamm zwischen Glatscherofenkogl und Zahringkogl ist steil und mühsam. Oberhalb der Gamsfeldklamm kommen wir in die Sonne und es ist angenehm warm. Wir steigen zuerst weglos auf den Saurügg`n (2198m). Kurzer Abstieg und Aufstieg zum Mittleren Mandlkogl (2268m). Herrliche Ausblicke über dem Nebel, der heute sehr hoch bis ca. 2100 m hinauf reicht. Nach einer längeren, aussichtsreichen Gipfelrast steigen wir wieder durch die Gamsfeldklamm und die Schneegruab`n zur Stuhlalm ab. Die Postkartenidylle im Gebiet  der Stuhlalm erfordert noch eine längere Fotopause. Dann geht es, nach einer kurzen Einkehr bei der Almhütte, die Forstraßenkehren auf einem Waldsteig abkürzend, wieder zurück zum Parkplatz.

Erster Ausblick durch den Nebel zur Bischofsmütze

Gipfelmandl am Mandlkogl

Fernblick über die Wolken zu den Hohen Tauern


Postkartenidylle auf der Stuhlam
Alle Foto`s zur Tour