Samstag, 17. September 2011

Nazogl - Angerkogel - Kosennspitz

Gipfelrunde im Hochanger Gebiet
Ich starte mit dem ersten Morgenlicht beim Parkplatz auf der Hinteregger Alm. Die Fernsicht ist nicht gut, die Lichtstimmungen dafür um so schöner. Mein erstes Ziel ist der Gipfel des Nazogl (2057m).
Schöne Lichtstimmung im Osten. Buchstein- Hochtor - und Reichensteingruppe
Am Gipfel des Nazogel
Nach einer kurzen Gipfelrast weiter zum Angerkogel. Trotz eingeschränkter Fernsicht bietet sich ein herrliches Gipfelpanorama.
Angerkogel. Im Hintergrund der Gipfelkamm vom Hochmölbing bis zum Warscheneck.
Über den "Stoamandlweg" setze ich die Runde Richtung Kosennspitz fort. Der Weg ist nicht schwer zu finden und der Gipfel bald erreicht.
Kosennspitz (1955m) mit mit Blick zum Grimming und Hochtausing.
Beim Abstieg noch ein kurzer Abstecher auf den Lueg (2032m), und am markierten STeig zurück zum Ausgangspunkt.
Gemsen am "Lueg"

Zurück im Gebiet der Hinteregger Alm

Samstag, 10. September 2011

Großes Bärneck - Gipfelrunde in Donnersbachwald

Lange 7-Gipfel-Runde mit Start und Ziel in Donnersbachwald
Start an der Straße bei der Auffahrt zum "Christerbauer". Auf schönem Waldsteig hinauf zur Finsterkaralm. Weiter zum Finsterkarsee. Vom Westufer des Sees weglos hinauf zum Finsterkarspitz. 
Tiefblick vom Finsterkarspitz zum Finsterkarsee
Bei herrlicher Fernsicht am Kamm entlang auf das Große Bärneck (2071m). 
Am Großen Bärneck - Im Hintergrund der Grimming
Jetzt in ständigen Auf und Ab, des öfteren vom markierten Weg abweichend immer am Kamm entlang, über den Silberkarspitz, Gstemmerspitz, Sonntagskarspitz und Schwarzkarspitz bis zur Mößnascharte. Kontrastprogramm zur Watzmanntour vor einer Woche. Es ist schön, über ausgesetzte Felsgrate zu balancieren, ganzs anders aber genau so schön, wie bei dieser Tour, über flache Graskämme zu wandern. 
Immer am Kamm entlang bis zur Mößnascharte
Von der Mößnascharte geht es noch einmal sehr steil hinauf zum Pleßnietzenkopf (2077m). Über den stellenweise etwas ausgesetzten Grat hinüber zum letzten Gipfel der Tour, den Lämmertörlkopf. 
Am Felsengrat zum Lämmertörlkopf
Nach einer ausgiebigen Rast Abstieg zum Lämmertörl. Über den Schusterboden durch Latschengassen und über steilen Waldsteig hinunter zur Mörsbachhütte. Auf der Almstraße hinunter nach Donnersbachwald und dann noch 2 km auf der Asphaltstraße zurück zum Ausgangspunkt. 
Donnersbachwald
Lange, sehr schöne Rundtour, die mit den vielen Gegenanstiegen auch Überwindung verlangt.

Alle Foto`s zur Tour

Samstag, 3. September 2011

Kleiner Watzmann - Überschreitung

Herrliche Bergtour am Königsee
Den König besuchen Hunderte, die Königin nur Wenige. Darum stand die Tour auf den Kleinen Watzmann seit längerer Zeit auf meiner Wunschliste. Am 3. Sept. war es endlich soweit. Normann war mit von der Partie. Vom Königssee , vorbei an der Bob- und Rodelbahn hinauf Richtung Grünsteinhütte. Am Kamm schwenkt der Weg nach Süden zur Kühroint Alm.
Kleiner und Großer Watzmann über der Kühroint Kapelle
Über eine Wiese und dann auf einem Waldsteig hinauf zum Nordostgrat. Nach der Schlüsselstelle, genannt "Gendarm" immer am Grat entlang steil hinauf. Einige Steilstufen sind in leichter Kletterei zu überwinden. Zuletzt über steile Platten hinauf zum Gipfel.
Das letzte Stück über steile Platten zum Gipfel
Am Gipfel gibt es ein altes und ein recht neu aussehendes Gipfelkreuz. Der Ausblick ist als grandios zu bezeichnen. Göllstock und Hagengebirge im Osten, nach Süden blickt man zum Hochkönig und zum Steinernen Meer, im Westen der nahe Grat von König Watzmann mit seiner berühmten Ostwand, und im Norden der Blick über das Berchchtesgadener Land bis zum Untersberg. Nicht zu vergessen der herrliche Tiefblick zum Königssee.
Altes Gipfelkreuz mit Blick zum Steinernen Meer, vorne Watzmannkinder und Watzmann Südspitze
Nach der Gipfelrast und kurzem Besuch des südlichen Nebengipfels Abstieg am Ostgrat zum Mooslahnerkopf. Schöne Felsenlandschaft und Tieflicke zum Königssee begleiten unseren stellenweise ausgesetzten, aber nie schwierigen Abstiegsweg. 
Eine Schlüsselstelle beim Abstieg, der Weg über das "Fensterl"
Am Ende des Grates erreichen wir das Gipfelkreuz am Mooslahnerkopf. Dieser Gipfel wird viel besucht, bietet er doch ein traumhaften Blick über den Königssee.
Blick vom Mooslahnerkopf auf den Königssee
Nach dem Abstieg auf einem sehr rutschigen Waldsteig zur Kühroint Alm, auf einem neu geschotterten breiten Wanderweg hinunter zum Ausgangspunkt am Nordende des Königssees.
Landschaftlich ist dies Tour nur schwer zu toppen, die Kondition wird aber auf eine harte Probe gestellt.

Alle Foto`s zur Tour