Mittwoch, 31. Oktober 2012

Steineck

Die erste Wanderung bei leichter Schneeauflage in diesem Herbst. Das Steineck ist aber auch bei diesen Bedingungen leicht erreichbar. Teilweise ungespurt, teilweise bereits vorhandenen Spuren folgend erreiche ich am Normalweg den Gipfel. Nach dem Gipfelbucheintrag und eingigen Foto`s gehe ich weiter zu meinem Liebslingsrastplatz auf den Mittelgipfel. Nach langer Rast wieder zurück zum Hauptgipfel und Abstieg am etwas westlich vom Normalweg hinunterführenden Jagasteig.
Ausblick beim Aufstieg zur Schrattenau

Das Trapez (links) lasse ich heute aus. Rechts der Mittelgipfel.

Ausblick vom Mittelgipfel nach Westen
Steineck Hauptgipfel

Traunstein - Ostgrat

Dachstein

Der Blick ins Alpenvorland

Jagdhütte Schrattenau

Startpunkt Oberdürnberg mit Blick zum Steineck

Weitere Foto`s zur Tour findest du hier

Mittwoch, 24. Oktober 2012

Großer Bösenstein - Großer Hengst

Rundtour in den Rottenmanner Tauern.
Vom Parkplatz unterhalb der Edelrautehütte (ca. 1650m) durch herbstlich gefärbten Wald und dann am Ostkamm hinauf zum Hauseck (1982m). Nach kurzer Pause weiter über den markierten Ostanstieg hinauf zum Gipfel des Großen Bösenstein (2448m). Der höchste Gipfel der Rottenmanner Tauern ist durch den hochgelegenen Startpunkt relativ leicht erreichbar. Entsprechend beliebt ist er als Wanderziel. Es ist fast windstill und trotz großer Höhe angenehm warm.
Lärchengold beim Anstieg zum Hauseck

Am Ostkamm zum Hauseck

Die letzten Meter zum Gipfelkreuz am Großen Bösenstein
Nach 3/4-stündiger Rast setzte ich meine Runde mit dem Abstieg nach Süden und den Aufstieg zum Kleinen Bösenstein (2395m) fort. Es folgt die lange Kammwanderung hinunter zum Großen Hengst (2156m). Abstieg am Nordostkamm hinunter zur Edelrautehütte. Jetzt noch ein kurzer Abstecher zum Feuchtgebiet beim Kleinen Scheibelsee. Durch den Wald steige ich noch hinauf zum 60 m höher gelegenen Großen Scheibelsee. Dann geht es am Wanderweg, vorbei an der Edelrautehütte und der Scheibelalm wieder hinunter zum Parkplatz.
Im Westen die Schladminger Tauern

Gipfelpanorama im Osten

Abstieg mit Blick zum Kleinen Bösenstein

Großer Hengst

Kleiner Scheibelsee mit Hauseck

Großer Scheibelsee

Tourenplan auf der Kompass Karte

Weitere Foto`s zur Tour findest du hier

Sonntag, 21. Oktober 2012

Karleck Umrundung

Start und Ziel unserer Runde um das Karleck ist der Parkplatz etwas unterhalb der Bosruckhütte. Auf der schattigen Nordseite ist es Beim Aufstieg zum Arlingsattel noch recht kühl. Am Arlingsattel (1425m, Grenze zwischen Oberösterreich und Steiermark) kommen wir dann in den Genuss der ersten Sonnenstrahlen. Jetzt führt uns der Weg südlich steil hinunter Richtung Ardningalm. Kurze Rast an sonniger, windgeschützter Stelle, dann folgen wir einem Almweg nach Osten zur Bacheralm. Auch dort noch eine kleine Pause auf sonniger Rastbank an einer Hüttenwand. Weiter am Wanderweg leicht ansteigend hinauf zum vom Karleck herunterziehenden Ostkamm. Noch ein kurzer Abstieg, dann sind wir beim "Dreigemeindeneck" Phyrgasgatterl (Spital,  Ardning und Hall). Von dort geht es dann auf Steigen und Forststraßen, vorbei am Rohrauer Haus und der Bosruckhütte wieder hinunter zum Parkplatz. Schöne Herbstwanderung zwischen Bosruck und Großem Phyrgas.
Schattiger Aufstieg, Ochsenwaldkapelle, Sengsengebirge

Schattige Arlingalm, sonniger Großer Phyrgas

Alringsattel mit Bosruck

Bosruck Südseite

Bacheralm

Rückblick zur Bacheralm beim Anstieg zum Phyrgasgatterl

Abstieg zur Bosruckhütte mit Blick zum Warscheneck

Tourenplan auf der Kopass Karte

Weitere Foto`s zur Tour findest du hier


Donnerstag, 18. Oktober 2012

Halsalm - Halskopf - Teufelskopf


 Farbenfrohe, herbstliche Runde im Berchtesgadener Land.
Ich starte meine Runde bei der Bushaltestelle Triebenbach wo auch für einige Autos Platz vorhanden ist. Am schönen Wanderweg unterhalb der Reiter Alpe, die Morgensonne im Rücken, geht es hinauf zur Halsalm.
Dort ein schönes Hüttenkreuz mit Tiefblick zum Hintersee. Der Hochkalter auf der anderen Talseite ist bei dieser Wanderung allgegenwärtig. So auch die Erinnerung an meine Hochkalter Überschreitung im September 2009. Nach einer weglosen Runde über den bewaldeten Halskopf steige ich am markierten Steig ein Stück Richtung Klausbachtal ab.
Blick zum Hochkalter beim morgendlichen Tourstart.

Halsalm-Hüttenkreuz mit Mühlsturzhorn und Stadelhorn

Hüttenkreuz auf der Halsalm mit Blick über den Hintersee Richtung Berchtesagden

Halsalm und Mühlsturzhorn

Auf ca. 1040 m Höhe zweigt rechts ein Waldsteig (Stoamandlweg) zum Teufelskopf ab. Nach dem Aufstieg  folge ich dem Kamm noch ein Stück hinauf Richtung Mühlsturzhorn bis ich einen Rastplatz mit schöner Aussicht finde. Nach einer langen Pause steige ich wieder hinunter und hinauf zum höchsten Punkt am Teufelskopf. Ich halte mich nur kurz auf,  es folgt der weglose Abstieg Richtung Südwesten. In der Karte ist zwar ein punktierter Steig eingezeichnet, der Weg ist aber nicht mehr vorhanden. Nach einiger Suche finde ich einen Durchstieg durch die Felswände hinunter ins Klausbachtal, das ich bei einer großen "Wildfütterung" erreiche.
Am Teufelskopf mit Blick zur Reiter Alpe

Auf der anderen Seite der Hochkalter

Wegloser, steiler Abstieg

Panorama vom Hochkalter (links) bis zum Kammerlinghorn (rechts)

Wildfütterungsstelle  im Klausbachtal unterhalb vom Teufelskopf
Direkt am Klausbach folge ich einem Wanderweg zum Hintersee. An der südlichen Seeseite entlang, dann durch den "Zauberwald" und zuletzt ein Stück auf der Straße zurück zum Parkplatz. Einmal mehr eine schöne Wanderung im Berchtesgadener Land in großartiger Landschaft.
Vom Parkplatz der Blick zum Watzmann

Die Route auf der Kopass Karte

Weitere Foto`s zur Tour findest du hier

Donnerstag, 11. Oktober 2012

Schneiderberg - Hausberg

Teilweise weglose Wanderung durch beeindruckende Herbstlandschaft
Ich starte meine Runde beim großen Parkplatz am Almsee. Aufstieg zur Schneiderberghütte und weiter zum Schneiderberg großteils im Nebel. Kurz vor dem Gipfel reißt die Nebeldecke immer wieder auf und gibt den Blick zu den umliegenden Gipfeln frei.
Eintauchen in den Nebel beim Aufstieg zur Schniederberghütte

Oberhalb der Schneiderberghütte wieder heraus aus dem Nebel.

Neues Gipfelkreuz (seit 2012) am Schneiderberg
Schöne Ausblicke am Gipfel.


Im Norden: Kasbergstock mit Spitzplaneck, Kasberg und Roßchopf

Im Westen: Goßer Woising, Feigentalhimmel und Roßkogel

Im Süden: Rotgschirr und Röllsattel

Nicht zuletzt wegen der schönen Fotomotive eine lange Gipfelrast. Dann gehe ich auf schwachen Steigspuren hinunter Richtung Hausberg. Im Sattel verlieren sich die Steigspuren. Ab jetzt weglos hinauf zum höchsten Punkt am Hausberg und Abstieg durch den schönen Herbstwald oberhalb vom Almsee. Ich treffe auf eine Forststraße der ich einige Zeit folge. Die letzten 200 Hm steige ich dann wieder weglos durch steilen Wald zum Ostuferweg am Almsee ab.
Rückblick beim Abstieg vom Schneiderberg

Beim Abstieg vom Hausberg wird der "Fäustling" sichtbar

Herbstwald

Blick zum "Fäustling"

Durchblick zum Almsee

Tiefblick zum Almsee

Ameisstein Spiegelbild am Almsee Ostuferweg
 Am Uferweg zurück zum Parkplatz beim GH Seehaus am Südende des Almsee.
Almsee

Ausblick vom Parkplatz

Rückblick zum Abstiegsweg über den Hausberg

Tourenplan
Weitere Foto`s zur Tour findest du hier